Post aus Taaken

o.li. Villa Hastedt (später Albert sien), o.re. Geschäftshaus Junge (1948 abgebrannt),
u.li. Ortseinfahrt von Sottrum kommend, u.re. Glockenstuhl vor der alten Schule

Diese Karte wurde vom Taakener Kaufmann Junge an den Lehrer Hauschildt* nach Horneburg (bei Stade) geschickt. Die Karte ist vor ein paar Jahren auf dem Flohmarkt in Verden wieder aufgetaucht. Sie wurde wahrscheinlich im Jahre 1905 hergestellt. Der Poststempel ist sehr schlecht zu lesen, vermutlich wurde die Karte 1910 verschickt.
Hier der Text:
L.G.
Teilen Dir mit, daß die
Gardinenbretter 1,20m messen.
Du muß (bei muß wurde das t vergessen) aber bestimmt zum
Donnerstag wiederkommen
allerlei Neuigkeiten. Frdl. Gruß
 An Euch alle ….

*Am 01.10.1908 wurde der Schulamtskandidat Hauschildt provisorisch als Schulverwalter in Taaken eingesetzt. Die endgültige Berufung erfolgte am 01.07.1911. Aber schon am 01.04.1912 wurde er nach Bevern versetzt.

Hier  ist das Pensions- und Gasthaus Dodenhof abgebildet. Die Karte stammt wahrscheinlich aus den 30er Jahren und ist offenbar handkoloriert.
Auf der Rückseite ist lediglich vermerkt, dass diese Karte aus dem Verlag Hermann Röhrs  in Clüversborstel stammt.

1968

Zurück zur Seite>> Der Ort